The concert season 2017/2018 of the Staatskapelle Berlin

Staatskapelle Berlin

IV. Abonnementkonzert am 20. und 22. Januar

Das Programm des Abends unter der musikalischen Leitung von Christoph von Dohnányi mit Werken von Béla Bartók und Johannes Brahms schlägt einen Bogen zwischen zwei Künstlern, die zu den bedeutendsten Orchesterkomponisten ihrer Zeit zählen, deren Musik trotz aller Unterschiede in Stil, Technik und Ausdruck doch manche Parallelen aufweist. Béla Bartóks »Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta« von 1936 spielt mit musikalischen Gegensätzen und Anklängen von osteuropäischer Volksmusik, allerdings wahrt sie eine gewisse Formstrenge, die sich auch in Werken von Johannes Brahms wiederfinden lässt. Dessen 1877 komponierte Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 durchzieht eine heitere Grundstimmung, lässt jedoch auch dunklere Töne anklingen sowie große dynamische Steigerungen.

Weitere Informationen

Symposion 450 Jahre Staatskapelle Berlin

175 Jahre bereits zählt die Sinfoniekonzertreihe der Staatskapelle Berlin, das Orchester selbst ist jedoch weit älter. Legt man das erste erhaltene Dokument zugrunde ‒ eine Kapellordnung, die der kurbrandenburgische Kurfürst Joachim II. Hektor 1570 erlassen hat ‒, so steuert das Berliner Traditionsorchester auf das 450. Jahr seines Bestehens zu. 2020 wird es soweit sein ‒ bis dahin ist Zeit und Gelegenheit, die Geschichte dieses einzigartigen Ensembles zu erforschen und zu beleuchten, von seinen Anfängen bis in die Gegenwart hinein. Mittel zum Zweck ist eine Serie von interdisziplinären Symposien, die seit 2015 stattfindet und in der Spielzeit 2017/18 fortgesetzt wird.

Weitere Informationen
Bild des Orchesters

Photo credits:
  • Holger Kettner
  • Fotostudio Heinrich
  • Jonas Unger