Der Tenor Yusif Eyvazov stammt aus Aserbaidschan und studierte in seiner Heimatstadt Baku, um dann seine Ausbildung in Italien zu vervollständigen. Er ist regelmäßiger Gast an der Metropolitan Opera in New York, in Berlin, München und Wien, dem Teatro alla Scala di Milano, der Opéra national de Paris, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Bolschoi-Theater und dem Mariinski-Theater St. Petersburg, dem Gran Teatre del Liceu Barcelona, dem Teatro di San Carlo Neapel, den Salzburger Festspielen und vielen weiteren. 
Zu den Höhepunkten der vergangenen Spielzeit gehört sein Rollendebüt als Herzog von Mantua in »Rigoletto« am Mariinski-Theater, wo er u. a. auch als Radames in »Aida« und Dick Johnson in »La fanciulla del west« auftrat. Außerdem sang Yusif Eyvazov Mario Cavaradossi in »Tosca« an der Wiener Staatsoper, dem Teatro Real Madrid und bei den Salzburger Festspielen, Calaf in »Turandot«, Canio in »Pagliacci« und Turiddu in »Cavalleria rusticana« in der Arena di Verona und Des Grieux in »Manon Lescaut« am Teatro Massimo. Seine ersten Liederabende gab er im Salle Gaveau, der Elbphilharmonie Hamburg und der Tonhalle Düsseldorf, sang beim Wiener Opernball und bei der 350-Jahr-Jubiläumsgala der Opéra national de Paris.
Yusif Eyvazov ist auf verschiedenen Aufnahmen der Deutschen Grammophon vertreten, darunter eine Gesamteinspielung von Puccinis »Manon Lescaut«, die live im Rahmen der Salzburger Festspiele aufgenommen wurde.