Ensemble Monbijou

Das Ensemble Monbijou - gegründet 2016 von Mitgliedern der Staatskapelle Berlin und Solisten des Ensembles der Staatsoper Unter den Linden - vereint eine gemeinsame Leidenschaft für die seltene, aber äußerst reizvolle Verbindung von instrumentaler Kammermusik und Gesang. Damit bringt es das, was im Großen die Kunstform 'Oper' verkörpert, in den intimeren, persönlicheren Rahmen des Kammerkonzertes und ist so für seine Mitglieder ein Konzentrat, ein luxuriöses Accessoire ('mon bijou' bedeutet 'mein Schmuckstück') der gemeinsamen Arbeit an der Staatsoper.

Der Gründung voraus gingen zwölf Jahre regelmäßiger Kammerkonzerte im Apollo-Saal der Staatsoper sowie (während der Generalsanierung der Lindenoper) im Gobelinsaal des Bodemuseums, das sich - daher die Namensidee - direkt am Monbijoupark befindet.

Wenngleich der Fokus des Ensemble Monbijou auf der Erarbeitung von gemischt instrumental/vokalen Partituren liegt, werden auch rein instrumentale Programme in unterschiedlichsten Besetzungen gespielt, gegebenenfalls mit Gästen, und auch Programme, die einen Rezitator miteinbeziehen.

Allen Projekten gemeinsam sind eine außerordentliche Neugier auf unbekannte wie bekannte Kompositionen, sehr bewusst und mitunter ungewöhnlich gestaltete Programme sowie der Anspruch, diese auf höchstem künstlerischem Niveau zu präsentieren. 

› Zur Website