Die gebürtige Weißrussin Darya Varlamova wurde 1993 als Kind einer Musikerfamilie in Minsk geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren begann sie, Violine zu spielen und wurde ein Jahr später in die Klasse von Eduard Kuchinsky aufgenommen. Anschließend studierte sie in den Klassen von Boris Garlitsky an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und anschließend an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Darya Varlamova spielte mit dem staatlichen Kammerorchester Weißrusslands, mit dem Philharmonischen Orchester Weißrusslands und konzertierte bereits in verschiedenen Ländern weltweit – so führten sie Konzerte u. a. nach Deutschland, Litauen, Österreich und Tschechien. Neben ihrer Teilnahme an verschiedenen internationalen Festivals spielte sie ein Recital in der Philharmonie »George Enescu« in Rumänien. Darya Varlamova ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. So gewann sie einen 1. Preis beim internationalen Balys-Dvarionas-Wettbewerb in Litauen, beim internationalen Josef-Muzika-Violinwettbewerb in Tschechien sowie beim Cornelia-Bronzetti-Wettbewerb in Rumänien. Außerdem erhielt sie eine Silbermedaille bei den fünften Junior Delphic Games.
Nachdem sie Akademistin der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin war, ist sie seit 2020 festes Mitglied der Ersten Violinen der Staatskapelle.