Gabriele Viviani wurde in Lucca geboren und studierte Musik bei Graziano Polidori. Gleichzeitig war er Fagott- und Gesangsstudent am Konservatorium »L. Boccherini« in Lucca. Nach einem Meisterkurs bei der berühmten Mezzosopranistin Regina Resnik, debütierte er kurz darauf als Valentin in Gounods »Faust« unter der Leitung von Peter Maag. Trotz seines jungen Alters wurde er für Rollen wie Belcore in »L'elisir d'amore« und Malatesta in »Don Pasquale« in Bologna, Marcello in »La Bohème« in Genua, Enrico in »Lucia di Lammermoor« in Tokyo gefeiert und von Publikum und Kritiker:innen hochgelobt.
Seit 2004 ist Gabriele Viviani auf den wichtigsten Bühnen der Welt aufgetreten, darunter das Teatro Carlo Felice in Genua, Teatro Lirico in Cagliari, Palau de les Arts in Valencia, Teatro alla Scala di Milano, Teatro de la Maestranza in Sevilla, die Canadian Opera, und in der Suntory Hall in Tokyo. Weitere Höhepunkte seiner Kariere waren »I Puritani« an der Wiener Staatsoper, »La Bohème« in der Arena di Verona und beim Puccini Festival in Torre del Lago, »Lucia di Lammermoor« in Lausanne und in San Francisco, »La traviata« am Teatro Filarmonico in Verona und beim Macerata Festival, »Les Troyens« in Valencia, »Madama Butterfly« in Venedig sowie »Un ballo in maschera« und »Francesca da Rimini« am Teatro alla Scala und in Tokyo im Rahmen einer Tournée mit dem Teatro Regio di Torino, »Tosca« an der Semperoper Dresden und am Teatro San Carlo di Napoli sowie »Simon Boccanegra« am Teatro Massimo in Palermo.