Die in Jekaterinburg geborene Elena Pankratova studierte in St. Petersburg und war Preisträgerin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe. Mit ihrer ersten Färberin in »Die Frau ohne Schatten« in Florenz 2010 unter der Leitung von Zubin Mehta erlangte sie internationale Aufmerksamkeit, die zu Einladungen an Opernhäuser wie das Teatro alla Scala, Teatro Colón in Buenos Aires, Bayerischen Staatsoper, Royal Opera House, Opéra national de Paris, Det Kongelige Teater (Kopenhagen) und die Staatsoper Unter den Linden führten.
Die dramatische Sopranistin sang bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth bereits Kundry in »Parsifal« und Ortrud in »Lohengrin«. Zu ihrem Repertoire gehören außerdem Partien wie Odabella (»Attila«), die Titelrollen in »Elektra«, »Turandot«, »Tosca«, »Ariadne auf Naxos« und »Norma«, Venus (»Tannhäuser«), Sieglinde (»Die Walküre«), Leonora (»Il trovatore«), Amelia (»Un ballo in maschera«), Ortrud (»Lohengrin«), Senta (»Der fliegende Holländer«), Abigaille (»Nabucco«) und Santuzza (»Cavalleria rusticana«). Auf der Bühne stand sie damit bereits am Mariinsky Theater in St. Petersburg, La Monnaie in Brüssel, an der Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden, Deutschen Oper Berlin, im Concertgebouw Amsterdam, in Stuttgart, Oslo, Bologna, Florenz, Neapel, Zhuhai (China), Tel Aviv und beim Opernfestival in Savonlinna.
Dirigent:innen, mit denen sie arbeitet, sind u. . Zubin Mehta, Valery Gergiev, Kirill Petrenko, Christian Thielemann, Semyon Bychkov, Kent Nagano, Simone Young, Vladimir Jurowski, Gustavo Dudamel.