Seit ihrem Debüt an der Staatsoper Unter den Linden 2011 als Mascha in Eötvös’ »Tri Sestri« ist Anna Lapkovskaja regelmäßiger Gast an diesem Haus und feierte dort diese Spielzeit ihr erfolgreiches Rollendebüt als Dalila in Saint-Saëns' »Samson et Dalila«. Diese Spielzeit war sie außerdem als Flosshilde, 1. Norn und Grimgerde in der neuen RING-Produktion an der Deutschen Oper Berlin und als 1. Norn am Teatro Real in Madrid zu erleben. Mit der Staatskapelle Berlin ist sie unter der Leitung von Marc Minkowski in Schumanns »Das Paradies und die Peri Op. 50« in Berlin, sowie in der Elbphilharmonie in Hamburg zu Gast. Außerdem wird sie mit Mahlers »Das Lied von der Erde« mit dem Euskadiko Orkestra Sinfonikoa beim Musikfestival Bilbao, mit dem Radio Filharmonisch Orkest in Janáčeks Katja Kabanowa im Concertgebouw Amsterdam und mit den Berliner Philharmonikern und Simon Rattle mit einem Igor Strawinsky-Programm an der Berliner Philharmonie zu hören sein.
Anna Lapkovskaja gastierte an mehreren führenden Opernhäuser und Festivals, darunter die Bayerische Staatsoper, das Teatro alla Scala di Milano, die Opéra national de Paris, die Opernhäuser in Frankfurt, Wiesbaden und Nürnberg, die Ópera Nacional de Chile, das Teatro Colón in Buenos Aires, die Festspiele in Baden-Baden, Bayreuth, München und die BBC Proms. Zu ihrem Repertoire gehören Rollen wie Rosina (»Il barbiere di Siviglia«), Marchesa Melibea (»Il viaggio a Reims«), Adalgisa (»Norma«), Preziosilla (»La forza del destino«), Maddalena (»Rigoletto«), Fenena (»Nabucco«), die Titelrolle in Carmen und viele mehr.