Nach ihrem Bachelorstudium an der Universität der Künste in Berlin absolvierte sie ihren Master an der Theaterakademie August Everding in München bei Prof. KS Christiane Iven und war anschließend Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Unter den Linden, wo sie Partien wie Sandmännchen (»Hänsel und Gretel«), Ines (»Il trovatore«), Zweite Dame (»Die Zauberflöte«) und Annina (»La traviata«) verkörperte.
Am Nationaltheater München, wo sie zwei Spielzeiten als Ensemblemitglied wirkte, sang sie u. a. Rollen wie Lucienne (»Die tote Stadt) und Tisbe (»La Cenerentola«). Seit der Spielzeit 2021/22 ist Corinna Scheurle festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg und wird dort ihr Debüt als Octavian (»Der Rosenkavalier«) und die Titelrolle in »Carmen« geben.
Aktuelle Gastengagements umfassen Cherubino (»Le nozze di Figaro«) an der Staatsoper Unter den Linden, Dorabella in »Così fan tutte« bei der Kammerakademie Potsdam und Waltraute (»Die Walküre«) bei den Tiroler Festspielen in Erl.
Einladungen führten sie zu den Bregenzer Festspielen, an die Kammeroper Rheinsberg, zum Festspielhaus Baden-Baden und zu den Tiroler Festspielen.
Sie arbeitete bereits mit namhaften Dirigent:innen wie Daniel Barenboim, Giampaolo Bisanti, Attilio Cremonesi, Thomas Guggeis, Alessandro de Marchi, Yannick Nézet-Séguin, Kirill Petrenko, Eva Pons, Alexander Prior, Ivan Repušić, Ulf Schirmer und Joachim Tschiedel zusammen.