Aurélie Maestre wurde in Marseille geboren und absolvierte ihr Studium der Szenografie an der Ecole Nationale Supérieure des Arts Décoratifs (ENSAD). Bis 2003 arbeitete sie als Assistentin der Szenografie hauptsächlich im Designbüro des Festival d'Art Lyrique d'Aix-en-Provence, wo sie u. a. mit Peter Pabst und Richard Peduzzi zusammenarbeitete. Danach zog sie nach Madrid, wo sie am Teatro Real arbeitete.
Im Jahr 2008 assistierte sie dem Regisseur Giuseppe Frigeni für »Passion«. Mit »Partenope« am Theater von Ferrara und »Tristan und Isolde«an der Oper von Bordeaux im Jahr 2015 setzten sie ihre Zusammenarbeit fort.
Nach einem ersten Bühnenbild für »Le mystère de l'écureuil bleu«, eine Kreation für die Opéra Comique unter der Regie von Ivan Grimberg, arbeitet sie regelmäßig mit Vincent Huguet zusammen, zunächst für »Les Voyages de Don Quichotte« an der Opéra de Bordeaux 2016, dann für »Les histoires sacrées« mit dem Ensemble Correspondances, für »La vie parisienne« an der Opéra de Bordeaux, gefolgt von »Werther« am Stadttheater Klagenfurt, »Dido and Aeneas« beim Festival d’Aix-en-Provence, Gounods »Roméo et Juliette« am Luzerner Theater, »La femme sans ombre« an der Wiener Staatsoper, »Les Contes d'Hoffmann« an der Opéra de Bordeaux und »Manon« an der Opéra Bastille in Paris.