Der albanische Tenor Saimir Pirgu singt weltweit an den großen Opernhäusern wichtigsten Festivals, darunter sind das Teatro alla Scala di Milano, die Wiener Staatsoper, das Royal Opera House Covent Garden, die Metropolitan Opera, die Staatsoper Unter den Linden, die Arena di Verona und die Salzburger Festspiele. Er gab sein Operndebüt unter der Leitung von Claudio Abbado und arbeitete seitdem mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Christian Thielemann und Philippe Jordan zusammen. Zu vergangenen Engagements zählen Macduff in »Macbeth« an der Bayerischen Staatsoper, Benjamin Franklin Pinkerton in »Madama Butterfly« am Opernhaus Zürich, sowie die Titelrolle in »Les contes d'Hoffmann« am Opernhaus Zürich. Auf der Konzertbühne trat Saimir Pirgu u. a. mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter der Leitung von Gustavo Gimeno auf.
Aktuell singt er Števa Buryja in »Jenůfa« am Royal Opera House, Herzog von Mantova in »Rigoletto« am Gran Teatre del Liceu und Rodolfo in »La Bohème« am Teatro Colón. Auf dem Konzertpodium gastiert er in Bruckners »Te Deum« bei den Osterfestspielen Salzburg und in Beethovens Symphonie Nr. 9 mit dem Detroit Symphony Orchestra. 2009 erhielt Saimir Pirgu den Franco-Corelli-Preis des Teatro delle Muse von Ancona für seine Leistung in »La traviata« und wenige Jahre später wurde ihm der Pavarotti d'Oro-Preis verliehen. Seit 2013 ist er Botschafter für die Stiftung »Down Syndrome Albania«, die sich für Kinder mit Down-Syndrom einsetzt.