Saison 2020/21

Entdecken Sie das Programm der kommenden Spielzeit!

»Ruhelos« ist das Schlagwort, mit dem die Saison 2020/21 überschrieben ist: Ruhelosigkeit treibt uns an und lässt uns nicht stillstehen. Durch sie entsteht Dynamik, aber auch Ruhe ist von Bewegung nicht losgelöst. Verzögerung oder Langsamkeit können ebenso zu Fortschritt und Veränderung führen.

Besondere Akzente setzen in der Saison 2020/21 sieben Premieren im Großen Haus, das Format LINDEN 21 mit Produktionen, die den vielfältigen Formen zeitgenössischen Musiktheaters nachspüren, die dritten BAROCKTAGE (13. bis 22. November 2020) sowie die FESTTAGE (26. März bis 5. April 2021). Darüber hinaus finden Sie 26 wiederaufgenommene Musiktheaterwerke sowie mehr als 90 Konzerte auf dem Spielplan, zudem wie immer zahlreiche Projekte der Jungen Staatsoper und ein reichhaltiges Konzertprogramm. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir dem Jubiläum der Staatskapelle Berlin, die ihr 450-jähriges Bestehen mit einer Festwoche vom 5. bis 12. September 2020 feiert.

Zum Spielplan 2020/21
 

Saisonvorschau zum Download

Konzertvorschau zum Download
 

Digitale Saisonvorschau zum Durchblättern

Digitale Konzertvorschau zum Durchblättern
 

Ihr gedrucktes Exemplar der gerade erschienenen Vorschau schicken wir Ihnen innerhalb von Deutschland auch gerne zu.

Vorschau bestellen
 

Aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Entwicklungen müssen im Spielplan der Saison 2019/20 und 2020/21 der Staatsoper Unter den Linden Anpassungen vorgenommen werden.

Leider kann die Neuproduktion »Chowanschtschina« nicht wie geplant im Juni 2020 zur Aufführung gebracht werden. Dadurch entfällt auch die Wiederaufnahme in der Saison 2020/21.
Von den Änderungen ebenfalls betroffen sind die Produktionen »Idomeneo« und »Così fan tutte«, die als Wiederaufnahmen in der kommenden Saison angekündigt waren.

Über die konkreten Änderungen und Ersatzvorstellungen informieren wir Sie rechtzeitig vor Beginn des vorgezogenen Vorverkaufs für Abonnements und FESTTAGE-Zyklen per Newsletter und hier auf der Website.

Auch der geplante Vorverkaufsstart für die neue Saison 2020/21 verschiebt sich aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt, den wir Ihnen so bald als möglich mitteilen. Sobald wir neue Informationen haben, finden Sie diese auf unserer Website.