Lucy Crowe, ausgebildet an der Royal Academy of Music in London, ist international sowohl als Opernsängerin als auch als Konzert- und Liedsängerin tätig. 
Seit ihrem Operndebüt an der Scottish Opera in Glasgow als Sophie in » Der Rosenkavalier«, führte ihr musikalischer Werdegang sie u.a. an das Royal Opera House Covent Garden, die English National Opera, die Deutschen Oper Berlin, das Teatro Real Madrid, die Bayerische Staatsoper, die Metropolitan Opera in New York, an die Nationale Opera in Amsterdam und zum Glyndebourne Festival. Zu ihrem Repertoire gehörten u. a. Partien wie Poppea (»Agrippina«), Susanna (»Le nozze di Figaro«), Pamina (»Die Zauberflöte«) und die Titelpartie von »Rodelinda«. Dirigent:innen, mit denen sie bereits zusammengearbeitet hat, sind u. a. Emmanuelle Haïm, Andris Nelsons, Richard Egarr, Daniel Harding, Yannick Nézet-Séguin, John Eliot Gardiner und Antonio Pappano.
Im Konzertbereich ist sie bereits aufgetreten mit dem Birmingham Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem Monteverdi Orchestra, dem London Symphony Orchestra und den Wiener Philharmoniker und mit der Staatskapelle Berlin. Auch ist sie bei Aufnahmen des BBC Symphony Orchestra vertreten. Ihre erste Recital-Aufnahme mit Liedern von Berg, Strauss und Schönberg wurde im August 2021 veröffentlicht.